Baubeginn für Digitales Gründerzentrum in Bamberg

Am 26.03.2018 beginnen die Bauarbeiten des Digitalen Gründerzentrums Lagarde1 auf dem Konversionsgelände im Bamberger Osten. An der Ecke Berliner Ring/ Zollnerstraße entsteht bis Herbst 2019 als Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Bamberg ein Inkubator für Entrepreneure und Startups mit digitalem Geschäftsmodell.

Möglich macht das ein Förderprogramm des Freistaates Bayern, das den Bau des Gründerzentrums zu 75 Prozent fördert. Mit insgesamt rund 80 Millionen Euro werden im Rahmen der Initiative Gründerland.Bayern neuartige Gründerzentren in ganz Bayern mit dem Ziel entstehen, um ein nachhaltiges Gründerökosystem zu etablieren. Das Gesamtvolumen des Bauprojektes in Bamberg als Teil dieser Initiative beträgt 11,9 Millionen Euro. Nach der Einrichtung der Zentralstelle Cybercrime ist Lagarde1 die erste große Baumaßnahme im Rahmen der Konversion auf dem entstehenden Lagarde Campus.

Damit ist es eine Ergänzung zum bestehenden IGZ in der Kronacher Straße. In Lagarde1, Zentrum für Digitalisierung und Gründung, stehen der Kontakt und Austausch zwischen innovativen Gründern mit digitalem Geschäftsmodell im Fokus, während das IGZ Bamberg, Zentrum für Innovation und neue Unternehmen, grundsätzlich branchenoffen ist. Dieser Ansatz wird in Lagarde1 durch architektonische Elemente realisiert. Neben einer großen projektbezogenen Arbeitsfläche für Firmenkooperationen entstehen ein Creative Cube, eine Recreation Area, eine großzügige Cafeteria, ein Co-Working-Space, verschiedene Seminar- und Büroräume sowie ein großer Tagungsraum für bis zu 199 Personen.

Parallel zum Bau von Lagarde1 starteten bereits im Januar 2017 ebenfalls unter dem Namen Lagarde1 die Netzwerkaktivitäten der IGZ Bamberg GmbH, die auch Betreiberin des neuen Zentrums sein wird. Alle Aktivitäten fokussieren darauf, innovativen Startups in der Region ein ideales Umfeld zu bieten, um die Möglichkeiten der digitalen Technik für neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsideen auszuloten.

Die IGZ Bamberg GmbH ist eine gemeinschaftliche Einrichtung der Stadt Bamberg und des Landkreises Bamberg zur Förderung von Existenzgründungen im gemeinsamen Wirtschaftsraum. Es gibt Impulse zur Diversifikation der vorhandenen Wirtschaftsstruktur und fördert den Technologie- und Wissenstransfer zwischen den Hochschulen und Unternehmen der Region.

Bereits vor Fertigstellung des Digitalen Gründerzentrums an der Kreuzung Zollner Straße / Berliner Ring hat dessen Team Anfang 2017 seine Arbeit aufgenommen. Das zugehörige Netzwerkbüro befindet sich bis dahin im IGZ Bamberg, das Betreiber des neuen Zentrums sein wird. Das Netzwerkbüro ist Anlaufstelle für alle Unternehmen der Region zu Themen der Digitalisierung. Zudem bündelt und koordiniert es sämtliche für die Startups relevanten Aktivitäten. Lagarde1 vernetzt alle digitalen Player der Region. Hochschulen, Gründer, Unternehmen und Startups sollen noch enger verzahnt werden, um die Digitalisierung in Oberfranken voranzutreiben.

Mit seinem Dienstleistungsangebot hilft das IGZ kreativen Köpfen bei der Gründung ihres Unternehmens und unterstützt neue Unternehmen bei einer nachhaltigen Entwicklung. Schwerpunkt des Zentrums sind technologieorientierte Unternehmen.

Als Geschäftsstelle des IT-Cluster Oberfranken e. V. ist das IGZ die direkte Schnittschnelle zur oberfränkischen IT-Wirtschaft.